DENK MAL AM ORT erinnert an Menschen, die in der NS-Zeit aus der Gesellschaft ausgegrenzt, verfolgt, deportiert, ermordet wurden.
Eine persönliche und individuelle Erinnerung an einen Menschen oder eine Familie, die in der NS-Zeit in Berlin verfolgt wurde.

Mit einer Lesung aus ihrer Publikation „Nichts wie raus und durch! Lebens- und Überlebensgeschichte einer jüdischen Berlinerin“, erinnern Dr. Beate Kosmala und Oranna Dimmig an Hanni Weissenberg, die ab November 1943 in einer kleinen in der Nollendorfstraße 28 versteckt wurde und so der Deportation entkam.

4.Mai 2019 um 17 Uhr

Ort: dbeads concept store, Nollendorfstraße 28, 10777 Berlin-Schöneberg